Virbac Austria

Wissenswertes

Seine Gesundheit liegt in Ihren Händen

Das frühe Erkennen von Hautkrebs liegt in Ihren Händen.

Machen Sie das Beste aus dem Kontakt mit Ihrem treuen Freund, sei es auf dem Sofa oder bei der Körperpflege.

Jeder Moment, den Sie gemeinsam verbringen, kann Ihrem Hund helfen.

Mastzelltumore

Indem Sie gezielt nach möglichen Knoten und Umfangsvermehrungen tasten, können Sie helfen, eine Erkrankung schnell zu erkennen.

Ein regelmäßiger Check der Haut kann auch dabei helfen, Flöhe, Zecken oder andere Probleme zu entdecken.

Wenn Sie einen Knoten oder eine Umfangsvermehrung fühlen, gehen Sie zu Ihrem Tierarzt.

Die Haut Ihres Hundes kann sich über die Jahre verändern. Wenn ein Knoten erscheint, ist man zunächst besorgt, aber es bedeutet nicht unbedingt Krebs.

Häufige Knoten und Umfangsvermehrungen bei Hunden sind:

  • Mastzelltumore
  • Fett-Tumore
  • Talg-Zysten
  • Warzen
  • Abszesse

Wenn ein Knoten auftritt, ist es wichtig, so schnell wie möglich zum Tierarzt zu gehen, da die Früherkennung von Hautkrebs die Prognose entscheidend verbessert. 

Einige der häufigsten Typen von Hautkrebs bei Hunden sind:

  • Mastzelltumore
  • Maligne Melanome
  • Plattenepithelkarzinom
  • Histiozytose
  • Fibrosarkome

 

Mastzelltumore sind extrem variabel in ihrem Erscheinungsbild, aber die klassischen Mastzelltumore sind meist haarlos, erhaben, rötlich, und sie zeigen eine kurzfristige Größenzu- und -abnahme. Es ist sehr wichtig, jeden neuen Knoten oder jede Umfangsvermehrung zu untersuchen, denn statistisch kann eine von fünf Stellen ein Mastzelltumor sein.

Einige Faktoren können das Risiko eines Mastzelltumors beeinflussen, wie genetische Mutationen, Alter, Rasse und chronische Entzündungen.

Mastzelltumor treten vor allem bei älteren Hunden auf, werden aber auch bei jüngeren diagnostiziert.

 

Einige Rassen sind gefährdeter
für Mastzelltumore, zum Beispiel:

breeds-icons-resize100x100.png                        breeds-icons2-resize100x100.png                                breeds-icons3-resize100x100.png                              breeds-icons4-resize100x100.png

     BOXER                        ENGLISCHE BULLDOGGE                  LABRADOR RETRIEVER                     COCKERSPANIEL

breeds-icons5-resize100x100.png                         breeds-icons6-resize100x100.png                                   breeds-icons7-resize100x100.png                             breeds-icons8-resize100x100.png

BOSTON TERRIER                    WEIMARANER                               GOLDEN RETRIEVER                          SCHNAUZER

 

breeds-icons9-resize100x100.png                         breeds-icons10-resize100x100.png                                  breeds-icons11-resize100x100.png                              breeds-icons12-resize100x100.png

FRANZÖSISCHE BULLDOGGE         BEAGLE                              STAFFORDSHIRE BULLTERRIER                      MOPS

 

Stefonta_banner_2.png

*Shoop et al.: Prevalence and risk factors for mast cell tumours in dogs in England. Canine Genetics and Epidemiology 2015 2:1.

 

Rund 50 - 60 % der Mastzelltumore befinden sich am Rumpf des Hundes.

Andere häufige Lokalisationen sind die Gliedmaßen, der Kopf oder Nacken.

Hund_Lokalisation.png

Vereinbaren Sie einen Termin zur Kontrolle von Beulen und Umfangsvermehrungen

Im ersten Schritt sollte ein Knoten mittels Feinnadel-Aspiration (FNA) und einer mikroskopischen Untersuchung evaluiert werden. Dies hilft Ihrem Tierarzt zu beurteilen, ob Tumorzellen vorhanden sind oder nicht.

Die Vorteile einer Feinnadel-Aspiration sind:

p1.pngEinfache und schnelle Diagnostik                   p3.pngRelativ kostengünstig

 

p2.pngMinimalinvasiv                                           p4.pngIn den meisten Fällen ohne Sedierung möglich