Shaping the future of animal health
Virbac Österreich GmbH
bild

Jetzt noch kleiner!

 
Schon „gechippt“ oder nicht?

Es ist nur ein kleiner Pieks: Ihr Tierarzt injiziert den Transponder unter die Haut des Tieres, und dort verwächst er mit dem umliegenden Gewebe.
Das war’s schon!
Denn in dem Transponder befinden sich ein winziger Chip mit einer individuellen, weltweit nur einmal vergebenen 15-stelligen Nummer und eine kleine Antennenspule, über die der Kontakt zu einem Lesegerät hergestellt wird. Dafür ist keine Batterie oder andere Energiequelle erforderlich – Ihr Tier ist weder mit dauerhafter Strahlung belastet, noch kann es geortet werden.
Jedes Jahr werden über 50.000 Hunde, Katzen, Zoo- und Heimtiere, Pferde und andere Tiere mit einem Transponder versehen. Gehört auch Ihr Haustier schon dazu? Wenn nicht, dann sollten Sie das jetzt nachholen, denn jetzt gibt es noch einen weiteren guten Grund für diese Form der Tierkennzeichnung.

Der neue BackHome BioTec Slim ist da!

Das ist ein Transponder aus einem unzerbrechlichen, gewebefreundlichen Biopolymer in einer besonders kleinen Kanüle – für die sanfte, schmerzfreie Injektion.
Der Transponder hat zudem einen Ländercode. Das erleichtert die Rückvermittlung Ihres Tieres, wenn es im Ausland verloren geht.  S_121018 ppt.jpg
Nachdem der Tierarzt den Transponder unter die Haut Ihres Tieres injiziert hat, müssen Sie es nur noch mit dieser Nummer bei einem Haustierregister anmelden. Das geht auch online. Die beiden größten österreichischen Haustierregister, deren Namen in den Tierheimen bekannt sind und die Ihr Tier daher optimal absichern können, sind Animaldata.com und Petcard.at.

 

Checkliste für Tierhalter

Sie haben ein Tier übernommen und wissen nicht, ob es einen Transponder trägt oder nicht? Sie haben Ihr Haustier „chippen“ lassen, können sich aber nicht mehr erinnern, ob es auch in einem Tierregister angemeldet wurde? Sie sind umgezogen? Ihre Kontaktdaten haben sich geändert? Dann sollten Sie jetzt umgehend folgende Fragen klären, denn ohne eine Registrierung kann auch ein gekennzeichnetes Tier bei Verlust nicht wiedergefunden werden.

  1. Prüfen Sie, ob Ihr Tier tatsächlich einen funktionierenden Transponder hat. Verlassen Sie sich dafür nicht auf die Angaben im EU-Heimtierausweis oder im Impfpass, sondern bitten Sie Ihren Tierarzt, den Transponder zur Kontrolle einzulesen, und vergleichen Sie dann diese Nummer mit derjenigen im Pass.
  2. Prüfen Sie bei www.petmaxx.com, ob Ihr Tier hier registriert ist. Im negativen Fall holen Sie die Registrierung umgehend nach.
  3. Wenn sich Ihre Adresse oder Telefonnummer geändert haben, nehmen Sie Kontakt zu Ihrem Tierregister auf und aktualisieren die Daten.

 

Ihr Tier ist noch nicht „gechippt“?Elvis_Foto_2 BT Kopie.jpg
Dann fragen Sie Ihren Tierarzt umgehend nach dem neuen BackHome BioTec Slim Transponder von Virbac!