Shaping the future of animal health
Virbac Österreich GmbH

Kann ich einer Otitis vorbeugen?

Kontrollieren Sie die Ohren Ihres Hundes regelmäßig. So erkennen Sie frühzeitig Veränderungen und können durch gezielte Maßnahmen das Risiko für die Entstehung einer Ohrenentzündung senken.

In einigen Fällen kann sich eine Otitis trotz sorgfältiger Kontrolle mit nur minimalen klinischen Symptomen entwickeln. Aus diesem Grund kann es hilfreich sein, in regelmäßigen Abständen die Ohren Ihres Hundes zu reinigen und so einen neuen Entzündungsschub gar nicht erst entstehen zu lassen.

Wenn das Auftreten einer Otitis bei Ihrem Hund wahrscheinlicher ist als bei anderen Hunden, weil er beispielsweise Schlappohren hat, regelmäßig schwimmen geht, Allergiker ist oder häufiger verschmutzte und/oder übel riechende Ohren hat, ist die Anwendung eines qualitativ hochwertigen, pH-neutralen Ohrreinigers mit antimikrobiellen Eigenschaften, zum Beispiel Epiotic, sinnvoll. Bitte sprechen Sie Ihren Tierarzt darauf an, wie häufi g die Ohren Ihres Hundes gereinigt werden sollten.

Es ist sehr wichtig, dass Sie Ihren Tierarzt umgehend kontaktieren, sobald Ihr Hund Unbehagen zeigt oder das Ohr „abnormal“ aussieht oder riecht. Je früher eine Ohrenentzündung erkannt und behandelt wird, desto besser ist das Ergebnis

Otitis_sinnvoll.png

Otitis_vorbeugen1.png

WICHTIG:


Ohrenentzündung sind hochgradig schmerzhaft für Ihren Hund und sollten deshalb immer vom Tierarzt behandelt werden. Wenn Ihr Hund häufiger als zweimal pro Jahr eine Otitis hat, sollten Sie unbedingt mit Ihrem Tierarzt darüber sprechen. Durch wiederkehrende Ohrenentzündungen kann sich langfristig die Haut im Gehörgang verdicken, so können chronische Probleme entstehen. Wiederkehrende Otitiden sind häufig ein Zeichen für eine andere Grunderkrankung, die meist eines lebenslangen Managements bedarf.

Otitis_vorbeugen2.png