Shaping the future of animal health
Virbac Österreich GmbH

Leishmaniose des Hundes - eine gefährliche Erkrankung

PDF.jpg

 

Die Leishmaniose des Hundes wird durch die Infektion mit einem Parasiten ausgelöst, der über den Stich infizierter Sandmücken von Tier zu Tier übertragen wird. Diese Sandmücken werden oft fälschlich als Moskitos bezeichnet. Infiziert sich Ihr Hund mit dem Parasiten, müssen nicht sofort Symptome auftreten. Stellen Sie aber nach einer Reise in die Mittelmeerregion Veränderungen fest wie Fieber, Haarverlust im Augenbereich und Gewichtsverlust, könnte dies auf eine Leishmaniose-Erkrankung hindeuten. Auch innere Organe können betroffen sein und zu Veränderungen des Blutbilds, Gelenkentzündungen und Nirenversagen führen. Die Leishmaniose verläuft of schwer und eine tuere Behandlung kann nur die Symptome kontrollieren, denn eine Heilung ist nicht möglich. Im Mittelmeerraum sind bereits schon über 2,5 Millionen Hunde mit diesem Parasiten infiziert. 

Leish Hund1.JPG